Überbrückungshilfe III Plus

Angebot jetzt anfragen
WAS WIRD GEFÖRDERT

Digitale Maßnahmen für Ihr Unternehmen
(Website, Onlineshop, Social Media…)

WIE VIEL WIRD GEFÖRDERT?

Bis zu 30.000 € (einmalig)

Digitale Förderung für Sie als Unternehmer

Die Überbrückungshilfe 3 Plus unterstützt Sie als Unternehmer, Soloselbstständige sowie Freiberufler mit einem Zuschuss von bis zu 30.000 Euro (einmalig) in digitale Investitionen. Diese Investitionen müssen Sie nicht zurückzahlen. Lassen Sie sich folglich fördern, um Ihren Betrieb zu digitalisieren und sich dem Wandel anzuschließen und entsprechend gut aufzustellen. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater über Ihre Möglichkeiten, eine Förderung von bis zu 30.000 € für Ihren Online- Auftritt zu erhalten. Hier bekommen Sie vorab alle notwendigen Informationen.

Was ist erstattungsfähig? Wofür kann die Förderung genutzt werden?

Gefördert werden Investitionen im Bereich der Digitalisierung mit bis zu 30.000 €. Dazu zählt ebenfalls die Erstellung von Websites und Onlineshops, sowie digitale Marketingmaßnahmen (SEO, Social Media,…).
Genauere Informationen finden Sie unter den Punkten 2.4 – Unterpunkt 17 in der Überbrückungshilfe 3 des Bundesministerium für Wirtschaft.
Dort steht u.a. explizit: „können unter denselben Voraussetzungen auch Investitionen in Digitalisierung
(z. B. Aufbau oder Erweiterung eines Online-Shops, …, erstmalige SEO-Maßnahmen, Website-Ausbau, Neuinvestitionen in Social Media Aktivitäten…, Foto-/Video-Shootings…) einmalig bis zu 30.000 Euro als erstattungsfähig anerkannt werden.“ Das heißt, Sie können sich jetzt unsere Dienstleistungen fördern lassen. 

Förderbar

Förderbar

Wo kann die Überbrückungshilfe III Plus beantragt werden?

Förderzeitraum: November 2020 bis
September 2021

Antragsfrist: 31. Oktober 2021

Die Überbrückungshilfe 3 kann von einem von Ihnen beauftragten Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerbevollmächtigter oder Rechtsanwalt in Ihrem Namen beantragen. Anfallende Kosten für diese Dienstleistungen sind demzufolge im Rahmen der Überbrückungshilfe erstattungsfähig. Besprechen Sie mit dem gewählten Vertreter, wie Sie die Förderung für Ihre Website, Ihren Onlineshop, oder Ihre digitalen Marketingmaßnahmen nutzen können.

Wer kann die Überbrückungshilfe III Plus beantragen?

  • Unternehmen sowie Freiberufler, Soloselbstständige und Organisationen aus allen Branchen mit bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro im Jahr 2020

  • Bei direkt von den Schließungen betroffenen Unternehmen gibt es indessen sogar keine Umsatzgrenzen

Was sind folglich die Vorraussetzungen für die Überbrückungshilfe III?

  • Corona-bedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 30 Prozent in jedem Monat, für den der Zuschuss beantragt wird. Als Vergleich wird mitunter jeweils der Referenzmonat im Jahr 2019 herangezogen

  • Ihr Unternehmen, insofern dieses vor dem 30.11.2020 gegründet wurde

  • Außerdem alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz von max. bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020

  • Unternehmen mit Betriebssitz sowie Meldung beim Finanzamt in Deutschland

Disclaimer

Bitz Media übernimmt keine Haftung für die Aktualität sowie Vollständigkeit dieser Webseite. Alle Angaben und Informationen stellen weder eine Rechtsberatung noch eine steuerliche Beratung dar. Zur verbindlichen Klärung entsprechender rechtlicher sowie steuerlicher Fragen, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder Steuerberater.

Qualifiziert sich dein Unternehmen ebenfalls für die Förderung?

Mache jetzt den Test 👇🏽

JETZT PRÜFEN
KUNDENPROJEKTE